Mittwoch, 26. April 2017

Löwenzahnhonig








Hallo ihr Lieben...

jetzt ist die Zeit, wo er noch überall blüht und strahlend gelb auf den Wiesen leuchtet......der Löwenzahn. Aus den Blättern kann man Salat herstellen.....probiert habe ich ihn noch nicht :-) , aber die Blüten ergeben einen herrlich fruchtigen Honig.

Schon in meiner Kindheit sind wir über die Wiesen gelaufen und haben die Blüten gesammelt. Meine alte Tante Liesbeth hat sie dann verarbeitet.

Auch meine WW- Fans können sich täglich einen kleinen Löffel voll leisten, er soll sehr gesund sein . :-)

Zum Rezept

200 g Löwenzahnblüten, 1 Zitrone, 1 kg Zucker, 1 Liter Wasser und ein großer Topf


Die Blüten in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser gut abwaschen. Die ungespritzte Zitrone ebenfalls waschen und in Scheiben schneiden. 
Beides mit dem Liter Wasser aufkochen  und 15 Minuten köcheln lassen. Dann 24 Stunden stehen lassen.

Ein großes Sieb mit einem Baumwolltuch oder Zewa auslegen, auf einen Topf stellen und den Sud abgießen und gut ausdrücken. Ich gebe den abgetropften Saft dann ein zweites Mal durch ein Zewa, damit der Honig auch wirklich schön klar wird.

Den Zucker zugeben, gut verrühren. kurz aufkochen und dann 2 -3 Stunden bei niedriger Temperatur einköcheln lassen. Immer wieder mal umrühren und nachschauen, dass der Honig nicht zu dunkel wird, das passiert, wenn die Temperatur zu hoch gestellt ist.


Heiß in Gläser abfüllen und zuschrauben.

Viel Spaß beim Nachkochen

Simi :-)



 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 

Dienstag, 25. April 2017

Kohlrabisuppe








Aus Oma´s Kochbuch....einfach und lecker !


Rezept für 2 Portionen

1 Kohlrabi incl. Blätter, 600 ml Brühe, 250 ml Milch, 1 El Mehl, Pfeffer, Salz

1 Scheibe Weißbrot und etwas Butter oder Öl

Den Kohlrabi schälen und in kleine Würfel geschnitten in der Brühe kochen, bis er gar ist. Kleine zarte Blätter vom Kohlrabi waschen und hacken. Die Milch mit dem Mehl verquirlen, zur Suppe geben und aufkochen. Die Blätter zugeben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Das Brot in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne die Butter schmelzen und die Brotwürfel knuspig anbraten und mit wenig Salz würzen.

Je nach Geschmack kann man einen Teil der Milch gegen Sahne eintauschen oder 1 El Schmelzkäse in der Suppe zerlaufen lassen.

Die Suppe mit den Würfeln und Schnittlach bestreut servieren .


Meinen WW- Fans empfehle ich anstatt Weißbrot die Würfel aus Haferflockenbrot zu schneiden und in wenig Öl anzurösten.


Alles Liebe

Simi :-)



 
 
 

 
 
 
 

Sonntag, 23. April 2017

Sahne- Quark- Torte







Ein tolles Rezept, wenn Gäste kommen...lecker und schnell gebacken ! Quark- Sahne- Torte durfte bei uns früher zu DDR- Zeiten auf keiner Geburtstagsfeier fehlen. Erdbeeren gab es natürlich nur saisonbedingt.
Sahne und Quark waren auch vor 50 Jahren keine Mangelware. :-)

Für den Teig

1 Kaffeetasse a 150 ml

1,5 Tassen Mehl, 1 Tasse Zucker, 1/2 Tasse Öl, 1/2 Tasse Mineralwasser, 1/2 P. Backpulver, 2 Eier und 1 P. Vanillezucker

Alle Zutaten vermischen, in eine mit Papier ausgelegte Springform geben und bei 180 Grad O / U ca. 15 - 20 Minuten backen. Ausgekühlt einmal stürzen, damit die glatte Seite oben ist, das Papier abziehen.  Dann in der Mitte teilen, dass man zwei Böden hat.

Füllung

500 g Quark , 2 Becher Sahne, 3 P. Sahnesteif, 120 -150 g Zucker je nach Geschmack und 500 g Erdbeeren

Die Sahne mit Sahnesteif schlagen, bis sie fest ist, Quark und Zucker unterrühren. Zum Schluss die geputzten, in kleine Stücke geschnittenen Beeren untermischen. Auf den Boden streichen, den Deckel darüber legen. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.


Meinen WW- Fans empfehle ich den Kuchen in abgespeckter Form zu backen. Für den Teig 2 mal den  Quarkfladen Klick hier , den Zucker für die Füllung austauschen und die Sahne komplett gegen  0,2 % Frischkäse mit 2 verquirlten Eigelb zu tauschen. Lecker schmeckt es auch, wenn ihr für die Füllung die Joghurtbombe nehmt.


Lasst es euch gut gehen

Simi :-D



 
 
 
 


Montag, 10. April 2017

Kartoffelklöße mit Schinkenspeck






Hallo ihr Lieben....

heute zeige ich euch, wie man schnell und einfach lecker gefüllte Klöße zubereitet. Die Füllung ist herzhaft mit Zwiebeln und Schinkenspeck.

Rezept für  4 Klöße

500 g gekochte Kartoffeln, 1 Ei, ca. 100 g Mehl, 50 g Kartoffelstärke, Salz

100 g Schinkenspeckwürfel, 1 Zwiebel und etwas Butter oder Öl

Die gut ausgekühlten Kartoffeln durch eine Presse drücken oder reiben, mit Mehl, Ei, Stärke und Salz verkneten. Je nach Kartoffelsorte braucht man bisschen mehr oder weniger Mehl, der Teig sollte nicht kleben.

Schinkenspeck und feingewürfelte Zwiebel in Butter anbraten. Klöße formen und mit der ausgekühlten Masse füllen.

In leicht köchelndem Wasser ca. 15 Minuten ziehen lassen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen.

Lecker zu Gulasch oder anderen Fleischgerichten mit Soße.


Meinen WW- Fans empfehle ich selbst gemahlenes Mehl und Lachsschinken anstatt Schinkenspeck zu nehmen.


Alles Liebe

Simi :-)



 
 
 

 
 
 
 

Freitag, 24. März 2017

Zebrakuchen




 
 


Aus Oma´s Backbuch  :-)


4 Eier, 2 Tassen Zucker, 3 Tassen Mehl, 1 Tasse Öl, 1 Tasse Selterwasser, 1 P. Backpulver, 1 P. Vanillezucker, 1 Prise Salz

2 El Backkakao

Puderzucker oder Guss nach Wunsch

Die Eier mit Zucker und Öl schaumig schlagen, Mehl, Salz und Backpulver zugeben. Alles gut vermischen. Zuletzt das Mineralwasser einrühren.


Den Teig halbieren, in eine Hälfte 1 El Backkakao mischen.

Eine Springform einfetten. 1- 2 El hellen Teig in die Mitte der Form geben, darauf dann 2 El dunklen Teig, immer genau die die Mitte.

Wiederholen bis der gesamte Teig aufgebraucht ist. Dadurch entsteht das Muster.


Bei 180 Grad O / U backen und abgekühlt mit Zuckerguss verzieren....:-)

Der Kuchen ist auch nach ein paar Tagen noch weich und frisch.



Alles Liebe

Simi :-)







Sonntag, 19. März 2017

Osternest







Hallo ihr Lieben....


ich habe gestern auf Probe gebacken  . Ostern ist ja nicht mehr lange hin. Die Nester sind butterweich und lecker. Meine Mutter hat sie schon vor 50 Jahren gebacken. Manchmal auch mit Mohn oder Hagelzucker bestreut.

Am Besten gleich lauwarm mit Butter und / oder Marmelade servieren.......ein Traum. :-)


Rezept für 10 Stück
 
600 g Mehl, 260 ml Milch,120 ml Mineralwasser, 140 g Öl, 1 Eiweiß, 1 geh. Tl Salz, 1 El Zucker,1 Würfel Hefe und 1 P. Backpulver
 
1 Eigelb und 1 El Milch zum Bestreichen
 
Die Hefe in der lauwarmen Milch mit etwas Zucker verquirlen. Alle Zutaten vermischen und ca. 3 Minuten zu einem Teig verkneten. Die Teigkugel rundum mit 1 El Speisestärke bestäuben und zugedeckt 30 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig merklich vergrößert hat.
 

Auf leicht bemehlter Fläche 20 Stücke teilen und daraus 25 cm lange Stränge  formen. Je zwei zu einer Kordel drehen und als Kreis schließen. Nochmals 20 - 30 Minuten gehen lassen. Mit Milch verquirltem Eigelb bestreichen.

Ich stelle beim Backen je einen Eierbecher aus Keramik in den Kreis, damit er nicht zusammen läuft und man die Eier danach gut reinstellen kann.

Im vorgeheiztem Ofen bei 200 Grad Ober und Unterhitze ca. 12 - 15 Minuten backen.



Alles Liebe

Simi :-D




















Montag, 13. März 2017

Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln







Hallo ihr Lieben....

In Foodgruppen lese ich öfter " meine Bratkartoffeln pappen an ". So wie ich es euch gleich beschreibe, wird das nicht passieren. Das sind kleine Tipps aus Omas Zeiten mit großer Wirkung. :-)

500 g rohe Kartoffeln, 1 Zwiebel, 1- 2 El Öl, Pfeffer , Salz und Majoran

Die geschälten Kartoffeln in Scheiben schneiden und ca. 10 Minuten in kaltes Wasser legen. Abtropfen lassen und mit Zewa trocken tupfen.

Das Öl erhitzen, die gehackte Zwiebel in die Pfanne geben, kurz anbrutzeln. Die Kartoffelscheiben zugeben und von allen Seiten anbraten. Würzen mit Pfeffer und Salz. Bei mittlerer Temperatur unter gelegentlichem Wenden braten, bis sie gar und knusprig sind.
 
Majoran erst kurz vor Schluss zugeben. Als Beilage zu Bratwurst, Spiegeleier o.ä. servieren.


Liebe Grüße

Simi :-)