Sonntag, 19. März 2017

Osternest







Hallo ihr Lieben....


ich habe gestern auf Probe gebacken  . Ostern ist ja nicht mehr lange hin. Die Nester sind butterweich und lecker. Meine Mutter hat sie schon vor 50 Jahren gebacken. Manchmal auch mit Mohn oder Hagelzucker bestreut.

Am Besten gleich lauwarm mit Butter und / oder Marmelade servieren.......ein Traum. :-)


Rezept für 10 Stück
 
600 g Mehl, 260 ml Milch,120 ml Mineralwasser, 140 g Öl, 1 Eiweiß, 1 geh. Tl Salz, 1 El Zucker,1 Würfel Hefe und 1 P. Backpulver
 
1 Eigelb und 1 El Milch zum Bestreichen
 
Die Hefe in der lauwarmen Milch mit etwas Zucker verquirlen. Alle Zutaten vermischen und ca. 3 Minuten zu einem Teig verkneten. Die Teigkugel rundum mit 1 El Speisestärke bestäuben und zugedeckt 30 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig merklich vergrößert hat.
 

Auf leicht bemehlter Fläche 20 Stücke teilen und daraus 25 cm lange Stränge  formen. Je zwei zu einer Kordel drehen und als Kreis schließen. Nochmals 20 - 30 Minuten gehen lassen. Mit Milch verquirltem Eigelb bestreichen.

Ich stelle beim Backen je einen Eierbecher aus Keramik in den Kreis, damit er nicht zusammen läuft und man die Eier danach gut reinstellen kann.

Im vorgeheiztem Ofen bei 200 Grad Ober und Unterhitze ca. 12 - 15 Minuten backen.



Alles Liebe

Simi :-D




















Montag, 13. März 2017

Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln







Hallo ihr Lieben....

In Foodgruppen lese ich öfter " meine Bratkartoffeln pappen an ". So wie ich es euch gleich beschreibe, wird das nicht passieren. Das sind kleine Tipps aus Omas Zeiten mit großer Wirkung. :-)

500 g rohe Kartoffeln, 1 Zwiebel, 1- 2 El Öl, Pfeffer , Salz und Majoran

Die geschälten Kartoffeln in Scheiben schneiden und ca. 10 Minuten in kaltes Wasser legen. Abtropfen lassen und mit Zewa trocken tupfen.

Das Öl erhitzen, die gehackte Zwiebel in die Pfanne geben, kurz anbrutzeln. Die Kartoffelscheiben zugeben und von allen Seiten anbraten. Würzen mit Pfeffer und Salz. Bei mittlerer Temperatur unter gelegentlichem Wenden braten, bis sie gar und knusprig sind.
 
Majoran erst kurz vor Schluss zugeben. Als Beilage zu Bratwurst, Spiegeleier o.ä. servieren.


Liebe Grüße

Simi :-)



 
 
 

 
 
 

Dienstag, 28. Februar 2017

Thunfischsalat mit Reis








Aus Oma´s Kochbuch


Rezept für 4 Portionen

Dieser Salat lässt sich super vorbereiten und eignet sich auch als Pausensnack für´s Geschäft.....einfach und lecker :-)

200 g Reis, Salz, 2 Karotten, 2 Lauchzwiebeln, 1 Dose Thunfisch in eigenem Saft

Für das Dressing

1 El Senf, 3 El Apfelessig, Pfeffer, Salz, und 2 El Olivenöl



Alle Zutaten für das Dressing mit 3 El Wasser verquirlen.

Den Reis in Salzwasser nach Anweisung kochen . Die Karotten und die Zwiebel putzen, klein schneiden. Ca. 10 bevor der Reis gar ist, Möhren  mit garen.

Reis abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Den etwas zerrupften Thunfisch, Zwiebelringe und das Dressing zugeben.

Locker vermischen ,eventuell nachwürzen, mit einer Prise Zucker und Zitronensaft abschmecken und in Gläser servieren.

PS. Ich nehme hier am liebsten Milchreis oder Risotto. Wer mehr Biss mag, nimmt Langkornreis.


Alles Liebe Simi :-D



 
 
 

 
 
 
 

Donnerstag, 23. Februar 2017

Sächsische Kartoffelsuppe








Aus Oma´s Kochbuch.... :-)

Die einfachsten Gerichte sind oft die Besten.

Ich liebe deftige Eintöpfe und in meine Suppe brocke ich gern abgerissene Stücke von Schwarzbrot.....lecker !

Eintopf für 2 -3 Personen

500 g Kartoffeln, 4 Möhren, 1 Stange Lauch, ein kleines Stück Sellerie, 1 große Zwiebel, 1 El Öl

1200 ml Brühe, Pfeffer, Salz, Maggikraut, Majoran und Petersilie

2 - 3 Paar Wiener oder 3 Bockwürste

Kartoffeln, Möhren , Sellerie und Lauch putzen, in Stücke schneiden . In die Brühe geben , mit Pfeffer, Salz und Maggikraut würzen. Kochen bis das Gemüse weich ist.

Dann stampfen, eventuell etwas heißes Wasser zugeben, falls die Suppe zu dick wird. Mit Majoran abschmecken.

Die Zwiebel schälen und hacken, das Öl erhitzen, die gehackte Zwiebel anbraten. Zur Suppe geben und untermischen.

Dann die Würstchen in Scheiben schneiden, in der Suppe heiß werden lassen.

Kartoffelsuppe mit Petersilie bestreut servieren.

Und ich persönlich mag gern noch ein paar Tropfen Maggi in meinen Teller . ;-)



Sehr gut ww- geeignet, wenn man leichte Wiener nimmt oder Schinkenfleischwurst aus der Sattmacher- Liste .....oder ihr lasst die Wurst einfach weg. :-)


Alles Liebe

Simi :-D



Sonntag, 19. Februar 2017

Dedscherde


 
 




Hallo ihr Lieben....


Brötchen aus der Pfanne haben sicher schon Einige von euch ausprobiert.

Auch vor vielen, vielen Jahren gab es sie schon. Damals wurden sie auf der heißen Herdplatte vom Küchenofen gebacken. Dedscherde sind schnelle Semmeln.

Nicht zu verwechseln mit dem Kartoffeldetscher, das waren süße Teilchen , ein früheres Festessen armer Bauern. Poste ich euch demnächst auch. :-)


Rezept für 5 - 6 Stück

250 g Mehl, 1 P. Trockenhefe, 1 Tl Salz, 160 ml lauwarmes Wasser und 1 El Öl

Alle Zutaten vermischen und 2 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Die Teigkugel rundherum mit einem Tl Speisestärke bestäuben und ca. 30 Minuten ruhen lassen, bis sich der Teig merklich vergrößert hat.
Er muss sich fein und weich anfühlen, wie ein Ohrläppchen. :-)

Den Teig in 6 Stücke teilen und zu Kugeln rollen. Diese etwas platt drücken  ( ca. 2 cm hoch )und nochmals 15 Minuten gehen lassen.

Eine Pfanne mit sehr wenig  Margarine oder Öl wie bei einer Kuchenform einpinseln und erhitzen.

Die Detscherde darin von beiden Seiten ca. 3 Minuten backen. Sie sind dann außen knusprig, innen schon luftig wie ein echtes Brötchen. :-)



Alles Liebe

Simi :-D



 
 
 
 

 
 
 
 

Freitag, 17. Februar 2017

Krautwickel






Aus Oma´s Rezeptbuch, altes DDR - Rezept



1 Weißkraut, 300 g Hackfleisch, 1 Ei, 1 Brötchen.1 gehackte Zwiebel 1 Tl Senf, Pfeffer und Salz

Für die Soße

50 g Schinkenspeck, 1 El Tomatenmark, 1 Zwiebel, 2 Tl Senf, Pfeffer,  Chilipulver, Salz, Paprikapulver edelsüß, etwas Kümmelpulver, 1 El Öl, 2 Tl Mehl oder Speisestärke

Brühe oder Wasser zum Aufgießen

Die äußeren Blätter vom Weißkraut entfernen und in heißem Wasser ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis sich die Blätter ablösen lassen.

Eine andere Variante habe ich im Netz gesehen und ausprobiert, funktioniert auch super.

Den Krautkopf auf einen Teller legen, mit einem feuchten Tuch bedecken und  4 Minuten bei höchster Stufe in die Mikrowelle stellen. Die ersten Blätter lassen sich dann super ablösen. Danach das Tuch erneut anfeuchten und den Vorgang für 2 - 3 Minuten wiederholen, so lange bis alle gewünschten Blätter abgelöst sind.

Das Brötchen in warmen Wasser einweichen, dann ausdrücken.

Hackfleisch, Brötchen, Ei, Zwiebel, Senf und Gewürze vermengen. Das Hackfleisch portioniert in die Blätter füllen und einwickeln, mit einem Faden fixieren.

Das Öl  in einer Pfanne erhitzen, die Krautwickel und den Schinkenspeck rundum anbraten.

Mit Salz, Pfeffer, Paprika und etwas Chili würzen, Tomatenmark und  Senf zugeben, die Zwiebel im Ganzen oder gehackt in die Pfanne geben. Nochmals kurz brutzeln lassen.

Wasser oder Brühe aufgießen, dass die Krautwickel gut bedeckt sind. Mit geschlossenem Deckel ca. 60 Minuten schmoren lassen. Eventuell noch etwas Wasser nachgießen.

Das Mehl in wenig kaltem Wasser verquirlen, in die Soße gießen und aufkochen, bis sie sämig geworden ist. Schinkenspeck und Zwiebel vor dem Servieren entfernen.


Für meine WW - Fans empfehle ich Tatar und Lachsschinken zu nehmen ,anstatt Brötchen kann man Haferflocken nutzen, dann ist das Rezept ein super Sattmacher.


Alles Liebe

Simi :-)



 
 
 
 





Freitag, 10. Februar 2017

Apfelkrapfen aus dem Backofen






Alte Rezepte neu entdeckt :-)

Früher wurden Apfelkrapfen nicht im Backofen gebacken, sie wurden immer in heißem Fett frittiert. Erst die letzten Jahre ist es in Mode gekommen...und gerade bei den saftigen Apfelkrapfen finde ich das toll. Fettarm und  trotzdem lecker. :-)



14 - 16  Stück

 
250 g Quark, 250 g Mehl, 125 g Öl, 130 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 1 P. Backpulver, 4 Eigelb und 2 Äpfel und eine Prise Zimt
 
Die Äpfel schälen und entkernt in kleine Würfel schneiden. Alle anderen Zutaten vermischen und zu einem Teig kneten. Mit einem El Krapfen abstechen, mit angefeuchteten Händen formen und auf ein Backblech legen.
 
Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad O / U ca. 15 Minuten backen.
 
Mit Puderzucker bestäuben....und gleich warm servieren. :-)


Alles Liebe

Simi :-)