Freitag, 26. November 2021

Haferflockenplätzchen

 





Aus Oma´s Backbuch



In meiner Kindheit gab es diese Plätzchen, nicht nur zur Weihnachtszeit, oft nachmittags zusammen mit einer Tasse Haferkakao, den uns unsere Oma dazu gekocht hat.

Süß und leicht dicklich war er....dazu das leckere Gebäck.

Rezept für ca. 50 Stück

200 g zarte Haferflocken, 80 g  Margarine, 50 g Zucker, 2 Eier, 1 P. Vanillezucker, 75 g Mehl, 1/2 P. Backpulver und 4 El gehackte Nüsse

50 kleine runde Oblaten

Die Margarine mit Zucker und Eier schaumig schlagen. Alle anderen Zutaten untermischen und zu einem Teig verrühren.

Mit einem Teelöffel Kugeln abstechen und jeweils auf die Oblaten legen, dann flach drücken.

Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad O / U ca. 12 Minuten backen.

Mit wenig Puderzucker bestäubt servieren. Knusprig und lecker.



Lasst sie euch schmecken.....

Simi :-)







Samstag, 20. November 2021

Bockwurstgulasch

 





Einfach und lecker.....ein Gericht aus alten Zeiten !


Rezept für 3 Personen


Nudeln nach Wunsch in Salzwasser kochen


4 Bockwürste. 4 Tomaten, 1 Möhre, 1 Zwiebel, 1 EL Margarine, 1 bis 2 El Tomatenmark, Pfeffer, Salz und etwas Zucker, 600 ml Wasser, 1 TL Mehl und 2 EL Sahne oder Kondensmilch


Die Wurst in Scheiben schneiden, Zwiebel klein hacken, die Tomaten in Stücke, wer mag kann sie vorher häuten, ich koche die Haut mit. Möhre putzen und in sehr feine Stifte schneiden oder grob raspeln. 

Die Margarine schmelzen, die Zwiebel darin andünsten, das restliche Gemüse zugeben. Alles kurz anbrutzeln, mit Wasser aufgießen, würzen und Tomatenmark einrühren. Das Ganze ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Die Bockwurst mit dem Mehl bestäuben und rundum in wenig Fett braten, dann in die Soße geben. Gut umrühren, das Mehl macht sie sämig. 

Mit einer Prise Zucker abschmecken, ich gebe auch gern noch ein wenig Chili dazu. 

Zum Schluss kommt die Sahne dazu, umrühren und mit den Nudeln servieren.

Eine ähnliche. auch sehr leckere Tomatensoße  ist diese hier >>>> klick


Lasst es Euch gut gehen..... Simi :-) 






Samstag, 6. November 2021

Bienenstichzopf

 






Aus meinem alten Backbuch !


Rezept 

Teig : 

250 g Mehl, 100 ml lauwarme Milch, 50 ml Öl, 20 g Hefe, eine kleine Prise Salz, 1 /2 TL Backpulver und 2 EL Puderzucker

Die Hefe mit der Milch und dem Zucker verquirlen. Die restlichen Zutaten zugeben und alles ca. 5 Minuten zu einem weichen Teig verkneten. Er darf nicht mehr kleben. Rundum einem TL Stärkemehl bestäuben und zugedeckt für 1 Stunde gehen lassen, bis sich der Teig merklich vergrößert hat.

Den Teig als Rechteck von ca. 40 mal 25 cm ausrollen.

Für die Füllung 

70 g Butter oder Margarine, 80 g Zucker, 80 g  gemahlene Mandeln oder Kokosraspeln, 1 TL Vanillezucker, 2 EL Sahne oder Kondensmilch

Die Butter mit dem Zucker erhitzen, die restlichen Zutaten zugeben und gut vermischen. Leicht auskühlen lassen, dann gleichmäßig auf die Teigplatte streichen.

Zusammenrollen, die Rolle der länge nach durchschneiden. Mit der offenen Seite nach oben als Zopf verschlingen.

Auf ein Backblech legen, zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen. 

Ein Eigelb mit etwas Kondensmilch verquirlen, den Zopf damit bestreichen. 


Bei 160 Grad Umluft ca. 25 Minuten  goldbraun backen. 

Mit Zuckerguss verzieren und mit einem Hauch Puderzucker bestäuben.


Lasst es Euch gut gehen..... Simi :-)








Mittwoch, 3. November 2021

Kräuterschnecken

 





Hallo ihr Lieben.....


wie versprochen kommen hier noch meine herzhaften Teilchen, aus dem restlichem Teig der Apfelschnecken. Hier findet ihr das Rezept dazu >>> klick

Ihr braucht zusätzlich 2 bis 3 El weiche Butter, Salz und Kräuter eurer Wahl, ich nehme Schnittlauch und Petersilie...auch ca. 2  El voll. 

Früher haben wir eine Art Blätterteig oft mit Quark zubereitet, dieser aus Hefe ist auch sehr lecker. 

Man muss den gegangenen Teig nun sehr dünn ausrollen. Bestreicht ihn mit der Butter, dann kommt Salz und die Kräuter darüber. Die genaue Vorgehensweise sehr ihr an den Bildern. Zugedeckt nochmals 30 bis 40 Minuten gehen lassen, dann werden sie mit Eiermilch eingestrichen.

Die Schnecken backe ich bei 160 Grad Umluft für ca. 12 bis 15 Minuten. Sie sollten nicht zu dunkel werden, damit sie schön weich bleiben. Als Abwandlung kann man sie vor dem Backen zusätzlich mit Reibekäse bestreuen.

Am besten gleich warm servieren.....sie sind köstlich . 


Alles Liebe.... Simi :-) 































 





 


Dienstag, 2. November 2021

Risibisi






Hallo ihr Lieben...


Risi - bisi ist ein altes, sehr einfaches DDR- Rezept, ähnlich findet man es auch im Kochbuch vom Verlag für die Frau  1978.
Man kann es mit dem heutigem Risotto vergleichen, sehr lecker....finde ich. :-)

Als Kind mochte ich die Erbsen nicht, ich habe sie dann alle aus dem Teller heraus gefischt und zur Seite gelegt.


Rezept für 4 Personen

10 g Schinkenspeck, 1 El Öl, 1 Zwiebel, 250 g Reis, 250 g TK- Erbsen, ca. 1 Liter Brühe, Pfeffer, Salz und 80 g Reibekäse

Die klein geschnittene Zwiebel und die Speckwürfel in heißem Öl anbraten. Den gewaschenen Reis  zugeben und die Brühe zugießen, alles aufkochen und bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Nach 15 Minuten die Erbsen zugeben und bei niedriger Temperatur köcheln, bis der Reis gar ist. Ab und zu umrühren, eventuell noch etwas Brühe nachgießen.

Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Zum Schluss den Käse unterheben.

Mit Petersilie bestreut servieren.


Alles Liebe..... Simi :-)






Montag, 1. November 2021

Apfelschnecken

 




Hallo ihr Lieben.....


da bin ich mal wieder, ich möchte Euch meine köstlichen Apfelschnecken zeigen. Diese Teilchen passen super zur Herbstzeit, schon meine Großmutter hat sie so gebacken. 

Der Teig ist butterweich und luftig. Ich gebe die Schnecken in eine höhere Form, dann kann der austretende Saft nicht so davon laufen, wie auf einem Backblech.

Ich habe heute die doppelte Menge Teig zubereitet, einen Tel nehme ich für herzhaftes Gebäck , das  Rezept dazu zeige ich Euch dann Morgen. :-) 


 Rezept für 8 Schnecken


Teig :

450 g Mehl , 200 ml lauwarme Milch, 100 ml Öl, 20 g Hefe, 1/2 P. Backpulver, 2 EL Puderzucker und 1 TL Salz 


Für die Füllung

3 große Äpfel, 2 El Zucker und 1 leicht geh. TL Zimt

Die Äpfel vierteln, schälen und entkernen. In etwas Zitronenwasser legen, dass sie nicht braun werden.


Die Hefe in die Milch bröseln, Zucker zugeben und verquirlen. Alle anderen Zutaten zugeben und mit einer Küchenmaschine 5 Minuten  kneten, bis ein weicher Teig entsteht. Er klebt nicht, lässt sich super verarbeiten.

Zugedeckt für 1 Stunde gehen lassen, bis der Teig sich merklich vergrößert hat.

Die Teigkugel aus der Schüssel nehmen. Mit etwas Speisestärke bestäuben und in 2 Hälften teilen.

Den einen Teil legen wir beiseite, daraus backe ich die herzhaften Gebäckstücke.

Den Teig auf einer Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen.


Die Äpfel grob raspeln , auf den Teig verteilen, dann mit Zucker bestreuen, den Zimt darüber stäuben. Den Teig von der langen Seite aus zusammenrollen . Dann in 8 Stücke schneiden und hochkant in eine gebutterte Form legen.

Zugedeckt nochmals 30 bis 40 Minuten gehen lassen. Mit verquirlter Eiermilch einpinseln.


Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad O / U  ca. 20 Minuten goldbraun backen. 

Noch heiß mit etwas geschmolzener Butter einstreichen und mit Puderzucker bestäuben.

Mit einem Klecks Sahne oder mit Vanillesoße servieren, sie schmecken aber auch ganze ohne Zugaben sehr lecker. 


Lasst es Euch gutgehen...... Simi :-)









Freitag, 18. Juni 2021

Gebackener Blumenkohl





Ein leckeres Rezept aus Oma´s Kochbuch 




1 Blumenkohl putzen, in Röschen teilen und diese in Salzwasser 3 - 4 Minuten bissfest kochen.

Gut abgetropft wie ein Schnitzel zuerst in Mehl, dann in verquirltes Ei und in leicht gesalzenem Semmelmehl wenden.

Eine Pfanne mit  Öl oder Margarine erhitzen, die Röschen von allen Seiten anbraten. Im restlichen Fett 1 bis 2 El Butter anbräunen.

Den Blumenkohl mit  Kartoffeln und etwas brauner Butter servieren. 

Dazu gibt es einen grünen Salat mit Zucker. Ich finde dieses Gericht köstlich. :-) 



Alles Liebe..... Simi