Mittwoch, 13. November 2019

Teufelsküsse









Aus Oma´s Backbuch


Teufelsküsse


250 g Butter, 60 g Mehl, 250 g Speisestärke, 100 g Puderzucker und 100 g geriebene Schokolade ( im Original Rezept gehört dunkle Schokolade, ich mag lieber Vollmilch )

Butter und Puderzucker cremig rühren, den Rest zufügen und zu einem Teig verkneten.

Kleine Kugeln formen, bei 200 Grad ca. 12 min backen.

Ausgekühlt nach Wunsch dekorieren. Früher wurden sie nur leicht mit Puderzucker bestäubt.


Alles Liebe

Simi :-) 













Dienstag, 12. November 2019

Sandtaler






Hallo ihr Lieben....

heute habe ich wieder ein altes Plätzchenrezept aus Oma´s Backbuch für euch.  Diese Plätzchen sind eine Art Klassiker aus dem Osten. 

Selbst in der Kinderzeitschrift " Frösi " bekamen sie einen festen Platz. :-D

In Sachsen gab es diese leckeren Teilchen nicht nur an Weihnachten. Auch heute noch sieht man sie in vielen Bäckereien das ganze Jahr über. 

Die Plätzchen gibt es in verschiedenen Größen...… auch handtellergroß. Das hat den Vorteil, dass man von einem Plätzchen schon satt wird. :-) 


Rezept für 40 Plätzchen

250 g weiche Butter, 130 g Puderzucker, 350 g Mehl und 2 EL Kakao

Die Butter und den Puderzucker cremig rühren. Mehl zugeben und zu einem glatten Teig verkneten.  Den Teig halbieren und den Kakao in eine der Hälften gut einkneten. 
Weiß und schwarz grob verkneten und zu 2 Rollen formen. Im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen. Dann mit Eiweiß einstreichen und in Zucker wälzen. Die Rollen je in 20 Scheiben schneiden. Auf ein Backblech legen, auf dem ein Backpapier gelegt wird.


Bei 200 Grad O / U ca. 12 Minuten backen.

Gut auskühlen lassen......sie sind köstlich ohne viel Schnickschnack.


Lasst es euch gut gehen

Simi :-) 











Freitag, 8. November 2019

Weihnachtsplätzchen











Hallo ihr Lieben....

jetzt geht sie langsam los, die gemütliche Zeit vor Weihnachten,  die Plätzchen und Stollenbäckerei in unseren Küchen. Ich habe heute  aus einem Grundteig 12 verschiedene Plätzchen gebacken. Sie schmecken alle sehr lecker und man hat innerhalb kurzer Zeit gleich so viele verschiedene Gebäckstücke in der Plätzchendose. 



Grundteig Butterplätzchen 

500 g Mehl, 320 g Butter, 160 g Puderzucker, 2 Eigelb, 2 gestr. TL Backpulver, eine kleine Prise Salz
Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, kalt stellen und weiter verarbeiten.
Je nach Sorte ca. 8 bis 10 min bei 180 Grad O / U backen. 

Gut auskühlen lassen, bevor man sie vom Blech nimmt, damit diese zarten Teilchen nicht zerbrechen. Schmecken sehr buttrig und lecker. 







Aus diesem Teig wurden bei mir
10 Traumplätzchen, 10 Husarenkrapfen, 12 Vanillesterne, 20 Zimtstangen, 10 Knusperkugeln, 10 Schokosterne mit Streusel, 10 Zitronenplätzchen, 20 Glühweinherzen, 20 Vanillekipferl, 10 Nugattaler, 10 Schokoküsschen und aus dem Rest Kordelschnüre

Den Teig durch 11 teilen

Traumplätzchen

Das übrige Eiweiß mit 100 g Puderzucker zu festem Schnee schlagen. Auf 10 runde Teigkreise je einen Klecks Marmelade geben und mit einer Spritztülle den Eischnee darüber geben. Bei 140 Grad O / U 25 min backen.

Knusperkugeln

100 g Teig mit 1 gestr. TL Kakao, 1 EL Krokant und einer kleinen Prise Zimt verkneten, so dass er marmoriert ausschaut. Kugeln formen , in Puderzucker rollen, dann bei 180 Grad 10 min backen.

Zitronenplätzchen

100 g Teig mit 1/ 2 TL abgeriebene Zitronenschale verkneten, Plätzchen ausstechen und 8 min backen. Erkaltet mit einem Guss aus Puderzucker und Zitronensaft bestreichen. Mit wenig geriebener Zitronenschale bestreuen.

Glühweinherzen

Den Teig mit einer Prise Zimt vermengen.
Herzen ausstechen, 8 min backen. Mit einem Guss aus Puderzucker und Glühwein bestreichen.

Vanillesterne

Plätzchen ausstechen, in eine Mischung aus Vanillezucker und Kristallzucker drücken, dann 8 min backen.

Nugattaler

Runde Plätzchenausstechen und 8 Minuten backen. Ausgekühlt mit erhitztem Nugat bestreichen und je 2 zusammenlegen. Mit Schokoguss verzieren.

Schokosterne mit Butterstreusel

1 leicht geh. TL Backkakao in den Teig kneten. Sterne ausstechen, je einen Klecks Himbeermarmelade auf jedes Plätzchen streichen. Streusel aus 30 g Mehl, 20 g Butter und 15 g Zucker darüber bröseln. 8 bis 10 min backen.

Zimtstangen

Den Teig mit einer Prise Zimt verkneten. Dann ausrollen, mit einer Gabel Muster einritzen und in Streifen schneiden. die obere Seite in eine Zucker- Zimtmischung drücken und 8 min backen.

Husarenkrapfen

Teig so lassen oder noch zusätzlich 1 EL geriebene Haselnüsse zugeben. Kugeln formen, kleine Mulden eindrücken und diese mit Himbeermarelade füllen. 10 min backen.

Schokoküsschen

Den Teig mit 1 TL Backkakao und 1 EL Schokoraspel verkneten. Kleine Kugeln formen, etwas flach drücken und 10 min backen. Erkaltet je 2 Stück mit je einem Klecks Marmelade zusammenkleben und mit Schokoguss verzieren.

Vanillekipferl

Teig mit 30 g gemahlenen Mandeln mischen, Kipferl mit einem Eierbecher ausstechen und 8 min backen. Noch warm vorsichtig in einer Mischung aus Vanille und Zucker wälzen.

Aus Teigresten mit leicht eingeölten Fingern je dunkle und helle Teigschnüre formen. Diese verkordeln . 10 Minuten backen.

Aus dem übrigem Baiser von den Traumplätzchen kann man noch ein paar Kokosmakronen backen. 
Einfach ein paar Flocken und 1 geh. TL Quark untermischen, kleine Häufchen auf Oblaten geben . Bei 160 Grad ca. 15 min backen, dann hat man Nummer 13.


Weitere tolle Rezepte für die Weihnachtszeit findet ihr hier auf meinem Blog  >>> klick


Lasst es euch gut gehen

Simi :-) 




Donnerstag, 7. November 2019

Semmelfladen







Aus Großmutter´s Kochbuch


Semmelfladen kann man süß oder auch herzhaft zubereiten. 
Früher gab es diese Teilchen süß meist in der Blaubeerzeit, dann natürlich ohne Speck und Petersilie, sondern mit den Blaubeeren im Teig und dick Zucker auf den Fladen nach dem Backen.

Ich mag sie lieber herzhaft, sie passen zu Pilzgerichten, Gulasch , aber auch nur zu einfachen Speck oder Spinatsoßen zum Beispiel. Eigentlich zu allem, wo man auch Semmelknödel dazu reichen würde.

Rezept

500 ml Milch, 4 Eier, 160 g Weißbrotwürfel, 50 g Mehl, Salz, 2 EL Petersilie und 2 EL gebratene Schinkenspeckwürfel.

Eier, Milch und Mehl verquirlen. Alle anderen Zutaten zugeben und gut vermengen. 10 Minuten quellen lassen.

Dann kleine Fladen von beiden Seiten in heißem Fett  goldgelb braten.

Sie schmecken köstlich. 


Alles Liebe

Simi :-) 








Donnerstag, 31. Oktober 2019

Nutelotti












Hallo ihr Lieben....




wer auch immer diesen Teilchen den Namen Nutelotti verpasst hat :-D , ich finde sie toll. 






Rezept für 25 Stück





180 g weiches Nutella, 150 g Mehl, 1 großes Ei, 2 TL Öl






Nutella und gehackte Mandeln zum Befüllen





Nutella und das Ei cremig rühren , das Mehl zugeben und alles zu einem glatten Teig vermischen, Das Öl zuletzt einkneten. 15 min im Kühlschrank ruhen lassen. Dann kleine Bällchen formen, auf ein Backbleck legen. Mit einem Kochlöffelstiel kleine Mulden  eindrücken. In jedes Bällchen mit einer Spritztülle einen Klecks Nutella einfüllen, mit gehackten Mandeln bestreuen.





Im vorgeheiztem Backofen bei 170 Grad O / U  10 Minuten backen. 





A
uskühlen lassen und schlemmen :-D 





Alles Liebe



Simi :-) 
















Montag, 28. Oktober 2019

Sahniger Apfelkuchen







Aus Großmutter´s Backbuch ….. einfach und lecker !


Für den Boden

150 g Mehl, 75 g weiche Butter oder Margarine , 75 g Zucker , 1 Ei, 1/2 Tl Backpulver, bisschen Salz, 1 Vanillezucker

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, als Boden in eine 26er Springform geben. Den Rand leicht hochziehen.

Belag 

1 kg Äpfel, 1 TL Zitronensaft, 130 g Butter, 120 g Zucker, 1 Ei, 100 g Mehl, 300 ml Sahne, 1 Prise Zimt

Die Äpfel entkernen und schälen, dann in feine Streifen schneiden. Mit Zitronensaft vermischen, dass sie nicht dunkel werden. Auf den Boden verteilen.

Die Sahne steif schlagen.
Ei mit Butter und Zucker schaumig rühren, Mehl und Zimt zugeben und vermischen. Zuletzt die Sahne unterheben. Die Masse auf die Äpfel streichen.

Mit einer Handvoll gehobelte Mandeln und 1 EL Zucker bestreuen.

Im vorgeheiztem Backofen bei 170 Grad O / U ca. 1 Stunde backen.

Ausgekühlt mit einem Hauch Puderzucker bestäuben.


Alles Liebe

Simi :-) 












Mittwoch, 23. Oktober 2019

Marmeladenlänge







Hallo ihr Lieben....

kennt ihr diesen einfachen, sehr leckeren Kuchen noch ? 

Ich hatte ihn ewig nicht mehr, vor kurzem fiel er mir wieder ein und ich habe ihn auch gleich gebacken...…..da kommen Kindheitserinnerungen hoch. 
Bei meiner Oma saßen wir gemütlich in der kleinen Dachwohnung.....in ihrem Küchenofen prasselte das Feuer und wir tranken Haferkakao und aßen diesen Kuchen. :-) 

Rezept

200 g Mehl, 100 ml Milch, 50 g Öl, 10 g Hefe, 1 Msp. Backpulver, 1 Prise Salz, 30 g Puderzucker

Hefe mit Zucker mit der lauwarmen Milch verquirlen. Alle anderen Zutaten zugeben und  3 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt 45 min gehen lassen, bis er sich merklich vergrößert hat. 

Dann ausrollen, mit Marmelade bestreichen und mehrmals zusammenklappen. An den Enden verschließen. Mit der Hand etwas flach drücken.

Streusel

50 g Butter, 40 g Zucker und 75 g Mehl

Alle 3 Zutaten zu Streusel verarbeiten.  Diese auf die Länge verteilen. Nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Bei 170 Grad O/ U 30 Minuten backen. 

Im Original kommt jetzt noch etwas Zuckerguss über die Streusel, schmeckt aber auch mit Puderzucker .


Lasst es euch gut gehen

Simi :-)