Dienstag, 17. Dezember 2019

Thüringer Aschebrätel







Hallo ihr Lieben......

Geht es euch in der Vorweihnachtszeit auch oft so ?  Man hängt gern seinen Gedanken nach und erinnert sich an frühere Zeiten, ich dann  auch an Großmutters alte Rezepte.  :-) 

Aschebrätel mit Kartoffelsalat gab es damals oft an Heiligabend. Das Fleisch wurde mit den Zwiebeln in Alufolie und in nasses Zeitungspapier gewickelt in heißer Asche gegart. 

Heute nutze ich dazu einen Bräter von Tupper, Gusseisern oder Römertopf sind auch gut geeignet.

Rezept 

6 große Nackensteaks ( ich nehme mit Knochen ), 6 bis 8 große Zwiebeln, Senf, Pfeffer, Paprikapulver süß und Salz

Die Steaks klopfen, von beiden Seiten mit Senf einstreichen und gut würzen. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Mit dem Fleisch im Wechsel in einen Bräter schichten, dabei mit Zwiebeln beginnen und die letzte Schicht sollten auch Zwiebelringe sein.

Im vorgeheiztem Backofen mit geschlossenem Deckel bei 180 Grad O / U mindestens 2 und 1/ 2 Stunden garen.

Das Fleisch wird butterweich und lecker, fällt von alleine vom Knochen. 

Schmeckt sehr gut zu Kartoffelsalat oder einfach nur einer dicken Scheiben von frischem Schwarzbrot.

Lasst es euch gut gehen

Simi :-)
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen