Freitag, 4. Januar 2019

DDR Brötchen









Hallo ihr Lieben


Früher hießen sie bei uns  "Semmeln ", nicht Brötchen, egal wie....sie waren und sind nach wie vor bei manchen Bäckern zu haben ! 
Geschmacklich anders wie die typisch deutsche Kaisersemmel.

Beim Stöbern nach einem geeignetem Rezept für  "Ost- Semmeln " bin ich auf der Seite von Bäcker Süpke gelandet. Ich habe sein Rezept probiert und gleich frisch aus dem Ofen habe ich eins probiert.........lecker........wie früher als Kinder, wenn wir sie ofenfrisch und noch warm beim Bäcker gekauft haben. 

Rezept für 6 Doppelsemmeln

500 g Mehl Typ 550, 320 ml Wasser, 10 g Schweineschmalz, 10 g Salz, 13 g frische Hefe , 1 Prise Zucker

Wasser mit Zucker und Hefe verquirlen, alles Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, so lange bis sich eine Art Kugel von der Schüssel abhebt.
Das Wasser soll im Gegensatz zu anderen Hefeteigen kalt sein, damit der Teig langsamer aufgeht.

Zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig aus der Schüssel nehmen, kneten und mehrmals falten. Nochmals 1 Stunde gehen lassen.

Dann 12 gleich große Kugeln formen und jeweils 2 zusammen als Paar auf ein Backblech legen. Nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen, bis sie merklich größer geworden sind. In den Ofen schieben und mit Wasser besprühen. Auch zwischendurch habe ich die Brötchen immer wieder kurz besprüht.

Im vorgeheiztem Backofen bei 220 Grad Ober und Unterhitze  ca. 20 Minuten backen.

Aufschneiden und genießen..... :-D


Danke an Bäcker Süpke für dieses tolle Rezept.




Alles Liebe.....

Simi :-)













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen