Dienstag, 8. Mai 2018

Kartoffelkuchen








Hallo ihr Lieben.......


Kartoffelkuchen gab es in meiner Kindheit oft in der Weihnachtszeit. Vom Stollenteig wurden Teigreste aufgehoben und Kartoffeln untergemischt. Später gab es diesen leckeren Kuchen bei fast jedem Bäcker in Sachsen. Einfach und lecker.

Als Grundrezept habe ich die Zutaten von meinem Zuckerkuchen genommen, dazu kommt eine geriebene Kartoffel und der Kuchen wird geschmacklich etwas anders.


Rezept für ein großes, rundes Blech

250 g Mehl, 125 ml lauwarme Milch, 40 g Zucker, 40 g weiche Butter, 15 g Hefe, eine Prise Salz, 1 El Joghurt, 1 Handvoll Rosinen 

80 g gekochte, geriebene Kartoffel


1 Tl Speisestärke

50 g Zucker + 2 El Zucker, 60 g zerlassene Butter

Die Hefe mit wenig Zucker in der Milch verquirlen. Mit Mehl, Butter, Salz und Joghurt mischen . Kartoffeln zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

 Die Rosinen untermischen. Die Teigkugel rundum mit der Speisestärke bestäuben und mit den Händen verteilen. Der Teig fühlt sich weich und fein an, wie euer Ohrläppchen. :-D

Mit einem Tuch bedeckt 40 Minuten gehen lassen. Dann auf ein Backblech geben. Nochmals 30 Minuten gehen lassen. Dann mit den Fingern kleine Dellen in die Teig drücken, Mit der Butter bestreichen und mit 50 g Zucker bestreuen.
Im vorgeheiztem Backofen bei 160 Grad Umluft ca. 18 Minuten backen. Der Kuchen darf nicht zu dunkel werden. 
Kurz vor Backende verteile ich die restlichen 2 El Zucker auf den Kuchen.


Dazu einen Pott Kaffee und die Welt ist in Ordnung. :-)


Alles Liebe

Simi :-D


 
 
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen