Donnerstag, 19. Oktober 2017

Quarktorte ohne Boden








Hallo ihr Lieben....

heutzutage nennt man jeden Quarkkuchen einen Käsekuchen. Früher war das nicht so oder ? In meiner Kindheit zumindest gab es Käse nur herzhaft auf´s Brot , nicht als Kuchen . :-)

Damals gab es auch keine Diskussionen , wenn ein Kuchen aufging, dann wieder ein wenig in sich zusammen sackte oder wenn er oben einriss....war alles ganz normal, Hauptsache er schmeckte lecker.... :-)
Sind wir mal ehrlich, wie viele Torten sehn wunderschön aus, wie gemalt.....sind voller Fondant, dadurch pappsüß oder der Quark ist durch zu viel Gelatine hart geworden, wie ein Haribo- Bärchen. :-D

Egal wie, ich habe wieder einmal ein altes Rezept von meiner Mutter hervor gekramt. Quarktorte ohne Boden mit Grieß.
Alle, die den Geschmack von Grieß im Kuchen mögen, werden ihn lieben. :-)


Rezept für eine 26er Form

1 kg Quark, 130 g Butter, 200 g Zucker, 5 Eier, 4 El Grieß, 1 P. Puddingpulver, Saft einer Zitrone, 1 P. Backpulver, 150 ml Milch, 1 P. Vanillezucker

Je nach Geschmack 1 Handvoll Rosinen

Die weiche Butter mit Zucker und Eier cremig schlagen, die restlichen Zutaten mit einem Rührgerät untermischen.

In eine gebutterte Springform geben und im vorgeheiztem Backofen bei 160 Grad Umluft ca. 1 Stunde backen.


Gut auskühlen lassen und servieren.

Alles Liebe

Simi :-)



 
 
 

 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen