Samstag, 20. Februar 2021

Szegediner Gulasch

 






Hallo ihr Lieben.......



Laut einer Sage wurde dieses Gericht nach einem ungarischem Schriftsteller benannt, der im 18ten Jahrhundert zu später Stunde in ein Wirtshaus kam. 
Der Wirt kochte ihm dann aus Kraut und Gulasch diese Mahlzeit. 

Ob sich das nun wirklich so zugetragen hat, weiß ich nicht....aber lecker ist Szegediner Gulasch auf alle Fälle.

Rezept für 4 bis 5 Personen

1kg Schweinegulasch, 2 El Schweineschmalz, 2 große Zwiebeln, 100 g Schinkenspeck, 600 g Sauerkraut, 2 El Tomatenmark, 2 El Senf, Pfeffer, Salz, 2 El Paprikapulver süß, etwas Chilipulver und ca.1500 ml Wasser

2 Tl Kartoffelstärke, 100 g Sauerrahm

Schmalz in einer Pfanne erhitzen, das klein geschnittene Fleisch mit  Speckwürfel und klein gehackte Zwiebel rundum scharf anbraten. Gut würzen, Tomatenmark und Senf zugeben. Kurz schmoren lassen, dann die Hälfte vom Wasser zugießen und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Dann das Kraut und das restliche Wasser zum Fleisch geben. Zusammen auf kleiner Flamme brutzeln lassen, bis das Fleisch gar ist. 

Die Stärke in wenig Wasser anrühren und den Gulasch damit binden.


Den Sauerrahm einrühren und servieren.




Lasst ihn euch schmecken

Simi :-D





Keine Kommentare:

Kommentar posten