Samstag, 4. Februar 2017

Ostdeutsche Hackfleischsoße







Hallo ihr Lieben....

heute zeige ich euch ein Rezept aus Oma´s Zeiten, als Maggi- Fix und co noch Fremdwörter waren.. :-)

Die ostdeutsche Hackfleischsoße schmeckt sehr lecker zu Pellkartoffeln, Nudeln oder auch Reis. Ich habe aber auch schon verschiedene Knödel dazu serviert. In manchen Gebieten ist sie als Beamtenstippe bekannt.

Bei meiner Großmutter wurde auch gern Schwarzbrot in die Soße " eingebrockt "  ....das bedeutet, man reißt kleine Stücke vom Brot ab und legt es auf die Soße. Schön durchgeweicht kann man sie dann heraus löffeln....lecker !!  :-)

Einfach und schnell gekocht !

400 g gemischtes Hackfleisch,1 große Zwiebel 30 g Schinkenspeck, 1 El Senf, 2 El Tomatenmark, Pfeffer, Salz, Paprikapulver süß, Chilipulver , 400 ml Wasser und 1 Tl Mehl

2 Tl Öl zum Anbraten

Die Zwiebel hacken, den Schinken in kleine Würfel schneiden. Beides zusammen in heißem Öl anbraten. Das Hackfleisch dazu geben und krümelig anbraten, bis es Farbe angenommen hat.
Würzen mit Salz, Pfeffer und Paprika, Senf und Tomatenmarkt zugeben. Alles zusammen kurz brutzeln lassen, dann das Wasser zugießen. 10 Minuten köcheln lassen. Dann das Mehl in wenig Wasser anrühren, in die Soße gießen .Gut umrühren und mit Chili abschmecken.

Meinen WW- Fans empfehle ich Tatar und anstatt dem Speck sind Lachsschinkenwürfel ideal.



Lasst es euch schmecken....

Simi :-)


 
 
 
 
 
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen