Dienstag, 13. Dezember 2016

Ungarisches Weißbrot









Hallo ihr Lieben...

vielleicht kennt ihr sie ja auch, die riesigen Brote in den Bäckereien am Balaton. Außen knusprig, innen herrlich weich und fluffig. Frisch aus dem Backofen...man könnte gleich das halbe Brot alleine aufessen.
Nein das machen wir natürlich nicht, aber eine dicke Scheibe schneiden wir uns gleich ab und essen sie mit Butter oder Frischkäse und Salz..... :-)



Den kleinen Vorteig muss man 12 - 15 Stunden vorher ansetzen, je länger, je besser. Ich setze ihn nachmittags an, wenn ich das Brot am nächsten Morgen backen möchte.

Vorteig

100 ml Wasser, 120 g Mehl und 10 g frische Hefe

Die Hefe im Wasser verquirlen, das Mehl zugeben und gut vermischen. In einer Schüssel zugedeckt in der Küche stehen lassen.

Hauptteig am nächsten Tag

500 g Mehl, 2 Tl Salz, 300 ml Wasser, 1 El Olivenöl, 10 g Hefe, 1 gekochte Kartoffel und den Vorteig
Die Hefe im Wasser auflösen. Die Kartoffel fein reiben. Alle Zutaten miteinander vermischen und 3 Minuten zu einem glatten Teig verkneten.

30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Dann zu einem Laib formen und in eine geeignete Form mit Deckel legen. Nochmals 45 Minuten gehen lassen. Dann leicht bemehlen und einschneiden.

Mit Deckel im vorgeheiztem Backofen bei 220 Grad  ca. 25 Minuten backen. Dann den Deckel abnehmen, die Temperatur auf 200 Grad zurück drehen und weitere 15 - 20  Minuten backen.


Heraus nehmen, etwas auskühlen lassen und probieren, wie es schmeckt :-D. Auch am nächsten Tag ist das Brot noch butterweich.

Alles Liebe

Simi




 
 
 
 

 
 
 
 


Kommentare:

  1. Hallo, ein tolles Rezept und sieht echt lecker aus. Werde ich auch mal probieren.
    Liebe Grüße
    Bo

    AntwortenLöschen
  2. Bin zwar nicht so der Weißbrot-Fan, aber Deines werde ich doch mal probieren. Werde es versuchen mit dem TM umzusetzen, dann kann ich den Vorteig auch drin vorbereiten und gleich so zugedeckt stehen lassen. Spricht doch nichts dagegen, oder? Wenn er sowieso in der Küche stehen bleiben soll.
    Backen möchte ich das Brot dann im Römertopf und der darf doch nur ins kalte Backrohr, spricht da Deiner Meinung was dagegen? Wahrscheinlich ein bißchen eine länger Backzeit?
    Liebe Grüße, Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heide.....da spricht natürlich nichts dagegen. Thermomix nicht und der Römertopf nicht. Da jeder Backherd ein wenig anders bäckt würde ich es enfach mal so bei dieser Temperatur lassen und ausprobieren. Eventuell eine Stäbchenprobe machen.Das Brot ist echt toll. Liebe Grüße Simi

      Löschen
    2. Hallo Heide, ich backe mein Brot regelmäßig im Römertopf. Ich stelle ihn gewässert einfach beim Aufheizen mit in den Backofen und fülle den Brotteig dann rein, wenn die Backtemperatur erreicht ist. Falls der Teig noch in der Form gehen soll wie oben, nehme ich ein ähnliche große Schüssel, lege sie mit Backpapier aus und tue den Teig rein. Wenn der Römertopf heiss ist, kann ich den Teig im Backpapier anheben und in den Römertopf umlagern. Damit kann ich dann die originalen Backzeiten einhalten. Liebe Grüße!

      Löschen
    3. Hallo Simi, das Brot ist grad die letzten Minuten in Backrohr. Es sieht gigantisch aus, jetzt sollte ich nur noch den richtigen Zeitpunkt erwischen, weil bei mir die Sachen oben immer gerne schnell braun werden und unten wo man grad mit der Form nicht hin sieht nicht gar. Ich freue mich schon sehr und werde berichten, wenn Du magst.
      Danke fürs Rezept von diesem Riesen-Brot! Grad dass es noch Platz hat im Römertopf. Liebe Grüße, Heide

      Löschen
  3. Hallo Simi, da bin ich wieder. Das Brot schmeckt echt klasse, konnte nicht mal warten bis es wirklich kalt ist. Mache ich bestimmt wieder.
    Der Teig war sehr weich und klebrig, hab ich ganz schön Mehl drunter getan. Vielleicht beim nächsten Mal gleich mehr?
    Das Backen mit dem Römertopf ging auch prima, nur braucht es etwas länger. Werde ich beim nächsten Mal auch noch länger drin lassen.
    Dann bis zum nächsten Mal, Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heide....das freut mich sehr.Ich habe das Brot genau so übernommen und würde nicht unbedingt mehr Mehl nehmen, als notwendig. Ich kippe den Teig mir bemehlten Händen auf eine bemehlte Fläche und forme ihn locker zu einem Laib. Knete ihn nicht sehr durch. Meine Kartoffel war auch nicht sehr groß. Vielleicht sollte ich demnächst lieber die Grammzahl dazu schreiben. Ich freue mich aus alle Fälle ,dass dir das Brot so gut gelungen ist und wünsche dir ein schönes Adventswochenende. Liebe Grüße Simi

      Löschen
  4. Hallo liebe Simi,
    was meinst Du mit Grammzahl dazuschreiben? Hast Du doch und damit hatte ich auch kein Problem. Beim TM ist es halt ein bißchen schwierig wenn er gar so klebt, weil da kriegst ihn kaum zwischen den Messern raus. Aber es ist mir super gelungen, also darf es gerne so bleiben. Wobei ich festgestellt habe, dass sich mit viel mehr Mehl eigentlich am Kleben auch nicht groß was geändert hat. Aber es schmeckt, werde gleich wieder in Stück mit Streichkäse verdrücken. Freu mich schon. Dir auch noch eine schöne Advents- und Weihnachtszeit. Liebe Grüße, Heide

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Heide..Ich meinte die Grammzahl der Kartoffel 😃😃 liebe Grüße und auch für dich ein schönes Adventwochenende .. Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast recht, da drüber hatte ich auch nachgedacht, gibt doch große Unterschiede. Vielleicht ergänzt es bis zum nächsten Mal, weil backen tue ich es bestimmt wieder.
      Liebe Grüße, Heide

      Löschen
  6. Hallo,
    ich hab das Rezept in etwas abgeänderter Form probiert: Gehzeit verlängert, etwas mehr Hefe und frei geschoben. Außerdem des Glanzes wegen 2x abgepinselt. Da ich schon lange versuche, das ung. Brot nachzubasteln, hat mich Dein Rezept dem Original schon wieder etwas näher gebracht. Schöne fluffige Krume und das Brot ist auch am 2. Tag noch schön weich.
    Gruß
    Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stefan man kann vom Brotteig immer eine Kelle abnehmen und aufheben und neu gehen oder füttern, wie den Hermann so denke ich, wird das Brot mit der Zeit noch schöner. Sorry für die späte Antwort, ich habe deine Nachricht eben erst gesehen. Gruß Simone

      Löschen