Dienstag, 23. Juni 2015

Yufkablätter






Hallo ihr Lieben....

Geht es euch auch manchmal so...? Es gibt Dinge und pp bei WW, die für uns Laien nicht so richtig logisch sind.

Nudeln z.b. sind Sattmacher, man könnte rein theoretisch 3 Teller essen, weil man nach dem 2.ten noch nicht satt ist. Wie gesagt, rein theoretisch :-)

Von einem mit Gemüse, Hähnchen und Joghurt gefülltem Yufkablatt bin ich pappsatt, aber man muss es anrechnen, obwohl im Teig eigentlich noch weniger Zutaten enthalten sind, wie in manchen Nudeln......Mehl bei beiden.......also habe ich für mich beschlossen....ich esse Yufka als Sattmacher.

Das ist aber wirklich nur meine Meinung und wisst ihr was das Tolle an einem Blog ist......hier kann ich machen und schreiben, was ich will, ohne, dass ich diskutieren muss,  warum und weshalb, wenn ich keine Lust darauf habe :-D 

Man kann die Blätter natürlich auch mit gemahlenem Dinkel z.b. backen, aber besser schmecken sie einfach ganz normalem Weizenmehl.

Und so schnell sind sie gemacht.....offiziell bitte anrechnen :-D

200 g Weizenmehl, 140 ml Wasser und 1 Tl Salz

Die Zutaten gut verkneten, das geht super mit einem ganz normalen Knethaken. Ca. 3 Minuten, solange bis der Teig nicht mehr klebt. Falls er doch, dann einfach ein bisschen Mehl zugeben. Ist er zu fest, ein paar Tropfen Wasser zugießen.

Dann rollen wir den Teig zu einer Wurst und schneiden ihn in 7 Teile. Daraus formen wir Kugeln und lassen sie unter einem Tuch 30 Minuten ruhen.

Dann rollen wir je eine Kugel  auf gut bemehlten Fläche zu einem sehr dünnem Fladen aus.

Eine 27er Bratpfanne erhitzen, mit sehr wenig Öl einpinseln und die Fladen von beiden Seiten backen, bis sich kleine braune Flecken und Bläschen bilden.

Die Yufkablätter so nacheinander backen und übereinander stapeln. Bei einer Gastfamilie in der Türkei wurde uns gesagt, man soll ein feuchtes Tuch darüber legen, so werden sie nicht hart.

Jetzt könnt ihr sie nach Belieben weiter verwenden. Wenn man sie heiß dünn mit Butter bestreicht und ein wenig Salz darauf streut....dann ist es zwar kein Sama mehr ,aber super lecker :-)

Eine sehr leckere Füllung sind zerdrückte Kartoffeln mit gerösteten Zwiebeln, Pfeffer, Salz und ein bisschen Joghurt ...







 








Kommentare:

  1. Wow wie genial Hammer <3
    du bist die beste ....

    Besuche mich doch auch mal wieder ,wenn du Zeit hast .Gvlg Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ´Danke Margit....ich komme doch gern vorbei....:-) LG

      Löschen
  2. So ähnlich habe ich mir auch mal Vollkorntortillas [Wraps] gemacht. Nur das Mehl - Wasser Verhältnis ist anders und ohne Öl in der Pfanne gebraten.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normal werden Yufkablätter auch ohne Öl gebacken...aber ich habe ein wenig genommen,dachte,die werden sonst vielleicht anpappen :-) Liebe Grüße Simone

      Löschen