Sonntag, 2. November 2014

Rührkuchengebäck

 
 
 
 


Hallo ihr Lieben ....

ich bin auf den Reis gekommen.... :-)

Das Gebäck schmeckt herrlich locker und fast wie echter Rührkuchenteig.
Die Törtchen sind schnell zusammen gerührt ...vielleicht backt ihr gerade eure Brötchen, dann stellt ihr die Förmchen einfach dazu :-) 
So habt ihr immer ein leckeres Häppchen im Haus und kommt nicht in Versuchung die Milkaschokolade eurer Kids zu essen oder vielleicht abends heimlich das Nutellaglas zu holen :-) , um euch spätestens dann zu ärgern,wenn euch vom vielen Naschen mal wieder übel geworden ist. Solche Tage kennen wir bestimmt alle , sonst wären wir nicht hier ....im Blog :-)

Zutaten

1 weiche Banane, 50 g gemahlenen Milchreis, 1 Ei ,50 ml Milch, 1/2 Tl Backpulver, Saft einer halben Zitrone und 1 TL Zucker......bei Bedarf noch etwas Süßstoff...weihnachtlich gewürzt mit Zimt und 2 Tl Nüsse schmecken sie auch sehr lecker

 Das Eiweiß zu Schnee schlagen, die Banane zerdrücken.
Alle Zutaten mit einem Rührgerät gut vermischen ,das Eiweiß zuletzt unterheben.

je 2 El in Silikonförmchen geben, ein paar Beeren dazu...und im Backofen bei 200 Grad 15 - 20  min backen.
Je nach Größe der Teilchen bekommt ihr 6 bis 8 Stück.



 
 
 

 


 
 
Oder ihr backt euch Gugls aus dem Teig und esst sie mit einem Klecks Joghurtbombe :-)
 
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Simone...... habe ich natürlich sofort mit Sauerkirschen ausprobiert. Der Teig war sehr flüssig, trotz quellen lassen, und nach dem Backen sehr fest.
    Die Muffins waren aber trotzdem sehr lecker und ich werde sie noch mal backen um zu sehen, ob ich was falsch gemacht habe. Nimmst du Milchreis oder normalen Reis und wie kommst du überhaupt auf die Idee Reis zu mahlen ?
    LG und vielen Dank auch noch mal für den Weckmannteig, den ich noch ausprobieren werde, wenn ich die Formen habe :-)
    Eine schöne Woche
    rollina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rollina...es lag bestimmt am Reis...mein Bort war auch zu fest geworden,ich hatte es mit Parboiled Reis gebacken und ich dachte,es lag an der Flüssigkeit....geschmeckt hat es trotzdem. Für das Gebäck hatte ich Risottoreis, kann mir noch Milchreis gut vorstellen.In meine Muffinsformen hatte ich je nur 2 El Teig gegeben.....er war auch flüssig, nach dem Backen waren die Teilchen nicht fest, sondern locker wie Rührteig. Ich backe heute noch einmal welche mit Milchreis.Auf die Idee kam ich durch meine Reistörtchen mit Quark.....beim Chinesen gibt es frittiertes Reisgebäck....also dachte ich mir, probiere ich einfach mal, den Reis zu mahlen....:-) Dir auch eine schöne Woche.... Simone :-)

      Löschen
  2. Hallo Simone, ich bin da etwas unsicher. Welchen Reis nimmt man denn, und wie lässt er sich mahlen? Ich habe keine Getreidemühle. Danke schon mal im Voraus und viele Grüße von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne....ich habe mein Gebäck mit Risottoreis gebacken, mein Brot mit Parboiled ist mir zu fest geworden, kann mir noch Milchreis gut vorstellen oder jeden Reis, der nach dem Kochen cremig und weich werden würde...ich habe eine Kaffeemühle zum Mahlen von Reis und Getreide. Es ist empfehlenswert, sich eine zu kaufen, wenn man dauerhaft selbstgemahlenes Mehl braucht, wie wir hier mit den Sattmachern :-) Liebe Grüße Simone

      Löschen
  3. Guten morgen Simone,
    eine frage habe ich,kann ich Reismehl kaufen,? oder muss ich mir den selbst Mahlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen.... :-) wenn du es als Sattmacherportion essen möchtest, musst du den Reis selber mahlen... Liebe Grüße Simone

      Löschen
  4. Klasse lieben Dank <3 Hmmmm köstlich super das es dich gibt !
    Gvlg Margit

    AntwortenLöschen
  5. Köstliche Idee und das sieht nicht nur lecker aus. Da läuft einen das Wasser im Mund zusammen :)
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So brauchen wir auch in der Vorweihnachtszeit nicht zu verzichten :-) Liebe Grüße und einen schönen Tag...Simone

      Löschen
  6. Hallo Simon tollen Blog hast du. Sehr inspirierend.��
    Ich wollte die Törtchen heute mal ausprobieren bin aber kein Held im backen.
    Kocht man den Reis also vorher oder nicht?��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ...Danke :-) nein den Reis kocht man nicht, du musst ihn mahlen, dass er ausschaut wie Mehl....gekauftes Reismehl zählt ja leider nicht zu den Sattmachern.....Liebe Grüße Simone

      Löschen
  7. Hallo liebe Simone, habe den Teig mit Milchreis probiert ,ist sehr fest geworden und man hat nicht mehr viel aus den Muffinformen rsusbekommen weil es fest klebte.
    Trotzdem war das was ich rsusbekommen habe sehr lecker:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvi...ich habe die Törtchen heute auch wieder gebacken...sie sind schön locker..ich habe die Backzeit ein bisschen geändert...vielleicht liegt es am Reis...ich weiss es leider nicht...man kann auch ein bisschen weniger Reis,dafür ein bisschen Dinkel dazu nehmen...liebe Grüße Simone

      Löschen
  8. Danke Simone, ich werde es mit Dinkel auch noch mal versuchen.
    Kannst du mir bitte noch sagen eie du die Backzeit verändert hast?
    LG sylvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sylvi...bei Dinkel würde ich bisschen mehr Milch nehmen,damit die Gebäckstücke nicht zu trocken werden.....Backzeit ist ca. 15 bis 20 min..je nach Stärke der Teilchen.... LG Simone

      Löschen
  9. Herzlichen Dank:-) und schönen Sonntag noch;-):-):-)

    AntwortenLöschen