Montag, 28. Mai 2018

Wickelklöße






Hallo ihr Lieben......

ich war ein paar Tage im Vogtland unterwegs und habe dort Wickelklöße mit Sauerbraten gegessen. Dabei kam mir der Gedanke, dass diese Klöße in meinen Blog noch fehlen.....eine leckere Spezialität aus meiner Kindheit.
Reste vom Mittagessen kann man abends kurz in Butter braten und ganz ohne Fleisch mit ein bisschen grünem Salat essen....ein Traum. :-D

Wickelklöße passen gut zu Sauerbraten, Gulasch oder Rinderbraten. Dazu schmeckt Rotkohl, aber auch Sauerkraut und Kasslerbraten.

Auch wenn sie mit ein wenig Arbeit verbunden sind, ihr solltet sie unbedingt ausprobieren. :-)

Rezept für 10 Klöße

1 kg gekochte Kartoffeln, 180 - 200 g Mehl, 100 g Kartoffelmehl, 1 Ei, Salz

80 g Semmelbrösel und 30 g Butter

Beim Mehl habe ich eine ca- Angabe, weil es auch auf die Kartoffelsorte ankommt. Der Teig sollte nicht mehr kleben, aber auch nicht zu fest sein.

Die Kartoffeln auskühlen lassen und durch eine Presse drücken. Mit Mehl, Kartoffelmehl , Ei und Salz verkneten.

Die Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen lassen, die Semmelbrösel unter ständigem Umrühren knusprig anbraten, dann leicht salzen.

Den Teig auf gut bemehlter Fläche  ( ich nehme zum bemehlen Kartoffelmehl ) ca. 1 cm dick ausrollen, in Rechtecke schneiden, mit den ausgekühlten Bröseln bestreuen und einwickeln bzw. 2 mal zusammenklappen. An den Seiten und die Naht gut zudrücken.

Ihr könnt aber auch jeweils ein Stück Teig abreißen, diesen in der Hand als Fladen formen, füllen und dann zusammenklappen. Auf alle Fälle darf man nicht vergessen, die Klöße gut zu verschließen, dass kein Kochwasser in die Brösel läuft, sie sollen knusprig bleiben.

In kochendes Salzwasser legen, die Temperatur zurück drehen und ca. 15 min ziehen lassen, bis sie oben schwimmen. Mit einer Schaumkelle heraus nehmen .

Zu Braten nach Wunsch servieren.


Viel Spaß beim Ausprobieren

Eure Simi :-)



 
 
 
 





 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen