Donnerstag, 23. Oktober 2014

Lebkuchen



Hallo ihr Lieben...

da mich einige von euch schon darauf angesprochen bzw. geschrieben haben, fange ich jetzt mal an, bisschen weihnachtlich zu backen.Die paar Wochen sind schnell um und wir haben doch alle keine Lust, nach Weihnachten einige Pfunde mehr auf den Rippen zu haben.
In der Zeit ist die Versuchung oft größer, mal nicht so genau auf unser Gewicht zu achten. Man hat doch dicke Pullover  und Jacken zum Verdecken :-)
Aber wisst ihr was....spätestens an Silvester ärgern wir uns darüber, steh`n im Schlafzimmer vor dem Spiegel und ein Kleidungsstück nach dem anderen fliegt auf´s Bett, weil nichts so richtig passt oder zwickt :-(
Und im nächsten Jahr soll dann wieder alles anders werden :-)

Die Kartoffellebkuchen habe ich schon jedes Jahr gebacken. Sie bleiben nicht ewig weich. Man sollte deshalb nur kleine Mengen für den Verzehr der nächsten Tage backen. Die Nüsse, Rosinen und zusätzl. Glasuren müssen angerechnet werden.

Einen Knetteig  aus folgenden Zutaten herstellen...

100 g Dinkelmehl, 2 Eier, 50 g püriertes Zitronat, 2 Tl Backpulver,100 g gemahlene Nüsse, 1 Tl Zimt, 2 Tl Lebkuchengewürz, 2 Tl abgeriebene Zitrone und 250 g gekochte, geriebene Kartoffeln,  50 g  Zucker und Süßstoff nach Geschmack. 
Alle Zutaten vermischen und einen Teig kneten.

Kleine Lebkuchen formen und auf Oblaten legen.

Aus dem Teig bekommt man ca. 40 runde Lebkuchen mit 50 mm Durchmesser...

Die Backzeit beträgt 15 Minuten bei 200 Grad.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben oder eine Glasur nach Wunsch über die Lebkuchen streichen.

Mit 10 g erhitzter flüssiger Schokolade kann man 12 Stück leicht bestreichen.



 
 
In die Hälfte vom Teig habe ich zusätzlich 2 Tl Backkakao gemischt .
 


 
 
Gebäckschmuck habe ich fertig gekauft....65 Teile haben ein Gewicht von 16 g . Sie sind damit pp-erträglich :-)
 




 
 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen